STEPHAN's  STORY

 

 

 

 

Faszination Oldtimer

 

Schon seit meiner frühen Kindheit bin ich, obschon nicht familiär vorbelastet, von Auto's fasziniert. Viele Jahre meiner Jugendzeit verbrachte ich an der Strasse, in welcher ich aufwachsen durfte, bei älteren Kameraden, die damals Triumph Spitfire restaurierten. Vielleicht bin ich dadurch schon zu Beginn meiner Lehre auf den Ge-schmack  von Oldtimern gekommen.

 

Nun gut, was macht man mit 18 Jahren, und einem bescheidenen Budget ?  Man übernimmt das Auto vom Vater, damals ein '81er 1300GL MKIII - Escort und macht ihn in der Freizeit wieder fit.

 

Eines guten Tages bin ich dann auf einer Raststätte per Zufall auf Mitglieder vom Ford Escort Club Schweiz gestossen, welche von einem Treffen zurück kamen. Die Begegnung endete für mich mit meinem Clubbeitritt, damals war ich 19 Jahre jung. Ich begann dann immer mehr, mich intensiv mit der Geschichte, der Vergangenheit und den Modellen der Escort-Baureihen auseinander zu setzen.  Fasziniert vor allem von der Baureihe MKI und MKIII, besass ich in den folgenden Jahren einige Fahrzeuge dieser Modellreihen. Richtig böse/seltene Modelle waren leider nie da-bei, das Budget blieb auch nach der Lehre infolge Weiterbildung stark begrenzt. Mich haben aber immer vor allem alte, originale und nie schnelle, verspoilerte Fahr-zeuge interessiert, was damals für mein Alter sicher speziell war.

 

Irgendwann, im Alter von 27 Jahren, überkam mich eine Welle der Vernunft.  Ich löste Fuhrpark und Hobby-Werkstatt auf, und blieb danach fast zwei Jahre "clean" (... im Sinne von Faszination Auto).

 

Im Jahre 2003 hatte ich am OTM eine einschneidende Begegnung mit einer Citroen Traction Avant Baujahr '54. Diese Modelle faszinierten mich seit meiner Lehre, doch lange Zeit hatte ich sie vergessen oder die Erinnerungen wohl einfach verdrängt.

 

So verlor ich nach dieser Begegnung den Kampf gegen die Vernunft, und kaufte mir im Sommer 2004 eine Citroen Traction Avant Baujahr '49. Diesmal musste es für mich wirklich was altes sein, und es musste eine Traction sein. Ihre Form, ihre Grö-sse, die gewaltigen Kotflügel, die frei stehenden Scheinwerfer, der grosse Kühler-grill, die Technik etc., etc., es musste einfach sein.

 

Auch heute faszinieren mich vor allem noch Escort's der Baureihe MKI, vergessen hab ich sie nicht, will ich auch nicht ! Doch wollte ich mir den Traum einer Traction unbedingt erfüllen, auch wenn sie zum Staunen meiner ClubkameradenInnen Markenfremd ist.

 

Bis heute durfte ich im Club aber grosse Toleranz erfahren, die ich auch zu schät-zen vermag. Im Escort Club bin ich heute noch aus Freude, der guten Kamerad-schaft und der alten Erinnerungen wegen, und weil mein Herz noch immer auch ein wenig für die alten Escort's schlägt.

 

Ich könnte mich auch für ein Dutzend andere, alte Fahrzeuge begeistern, wobei ich dabei weniger auf Marken fixiert bin. Ich persönlich bin der Meinung, egal welche Marke an Fahrzeug in der Garage steht, wir alle haben eines gemeinsam, die Freude und die Leidenschaft, ein altes Fahrzeug besitzen, pflegen und fahren zu dürfen.